dies & das

Reden wir mal Tacheles …

Ich stelle mir gerade vor, wie ein Ingenieur, Bankkaufmann oder auch Manager reagieren würde, wenn ich ihm empfehlen würde, wie er seinen Job zu machen und sich zu entscheiden hätte. Alles Berufe, von denen ich absolut keine Ahnung habe. Was das nun mit der Pflege zu tun hat? Ganz einfach. Genau so ergeht es aktuell den Pflegekräften und allen anderen systemrelevanten Berufsgruppen in Bezug auf die Akzeptanz der Impfung. Viele Menschen in den sozialen Medien äußern sich bösartig, beleidigend und bevormundend. Hierbei handelt es sich um Menschen, die nie in die Position kommen werden, in voller Schutzkleidung auf einer Intensivstation schwerkranke Menschen versorgen zu müssen, täglich in Pflegeheimen mit teils mangelnder Schutzausrüstung multimorbide alte Menschen zu versorgen und in Arztpraxen als MFA oder Arzt täglich mit der Gefahr der Infektion durch Corona zu leben. Trotzdem wird sich von diesen Menschen angemaßt, zu entscheiden wie wir handeln sollen: „Vorher habt Ihr gemeckert das kein Impfstoff da ist. Jetzt ist er da, dann nehmt ihn auch!“ oder „Wenn Ihr nicht wollt, dann gehört Ihr aussortiert!“ bis hin zu „Von Ihnen als Pflegekraft möchte ich nicht gepflegt werden! “Jeder wird zum Spezialist, hat “Ahnung” und könnte natürlich alles “besser machen” als die Pflegkräfte da draußen in diesem Moment. Ich erinnere mich noch genau. Zu Beginn der Pandemie war es genau diese Menschengruppe, die forderte, dass „die Pflege“ gefälligst zu funktionieren hat – egal was es kostet und wie stark man sie einschränkt und ausbeutet. Sie stellte sich später jeden Abend stolz auf den Balkon und klatschte – und empörte sich als Pflegekräfte plötzlich Geld anstatt Applaus verlangten und streikten. Wie konnte man es nur wagen. Der Aufschrei war enorm. Alle Personen, die sich hier als „Hüter von Moral und Ordnung“ aufspielen und über uns richten, möchten natürlich im Notfall auch versorgt werden sei es medizinisch als auch pflegerisch. Nur geht das eben nicht, wenn diese Berufsgruppen ausfallen. Ich möchte gerne dann genau diese Menschen sehen, wenn eben kein Rettungsdienst kommt, sie nicht im Krankenhaus angemessen versorgt werden können oder ihre Angehörigen in den Pflegeheimen nur die Minimalversorgung erhalten. Spart Euch die dummen Sprüche, Bevormundungen und Beleidigungen. Ihr macht Euren Job, wir unseren und wir entscheiden, womit wir uns und wann wir uns impfen lassen und zu welchen Bedingungen wir arbeiten wollen. Wenn Ihr denkt, dass die Arbeit, Arbeitsbedingungen und Bezahlung in Ordnung sind, dann steht es Euch natürlich frei unseren Beruf zu erlernen und uns damit zu helfen. Schließlich versucht uns die Politik seit Jahrzehnten glaubhaft zu vermitteln, dass Pflege ja eh jeder kann. Aber seit gewarnt, dem ist leider nicht so!

Quelle • Internet • Facebook • Urheber Text © Stefan Heyde