Autor: sylvia

Tja …

Seit einiger Zeit nehme ich eine Veränderung innerhalb der Gesellschaft wahr. Bevor ich darauf eingehe, möchte ich gleich anmerken, dass es von mir nicht gewollt ist, hier die älteren Personen oder Senioren an den Pranger zu stellen und alle über einen Kamm zu scheren. Aber diese negativen Verhaltensänderungen stelle ich im täglichen Umgang vermehrt fest. Die Rede ist vom Verhalten der Menschen im Umgang mit Mund-Nase-Schutz oder kurz „Behelfsmasken“. Folgende Situationen sind mir alle persönlich passiert oder aufgefallen, auch mit diesen Reaktionen der betroffenen Personen nach der zum Teil direkten Ansprache durch mich. Die erste Kategorie, „die Drängler/Rüpel“, konnte ich beim Einkauf in einem großen Discounter vermehrt feststellen: Man selbst schlendert durch die Gänge und versucht so gut es geht den Sicherheitsabstand einzuhalten (1,5m oder zumindest die Länge des Einkaufswagens) und Menschenmassen zu vermeiden. Dabei wird man dann häufig von Personen älteren Jahrgangs angemotzt: „Warum geht es nicht schneller? Sie blockieren hier den kompletten Weg!“ oder die Personen drängeln sich einfach dazwischen, zum Teil auch rüpelhaft und ohne zu fragen. Die zweite Kategorie, „die Rücksichtslosen“, …